• Blick auf Hinterhermsdorf
  • Heimatmuseum im Umgebindehaus
  • Weifbergturm in der Hinteren Sächsischen Schweiz
  • Kahnfahrt Obere Schleuse Hinterhermsdorf
 

Grenzenlos Wandern – Brücken erhalten

Am Mittwoch, dem 17. September 2014, begrüßten wir, der Heimatverein Hinterhermsdorf, vertreten durch Antje und Manfred Reisener, sowie Frank Strohbach (NP-Sachsenforst), im Weißbachtal eine tschechische Wandergruppe, die von Mikulašovice, Oberer Bahnhof, auf dem neu markierten Wanderweg (grün) zu uns ins Weißbachtal gewandert war. Ihr Wanderleiter Jiři Rak (OPS České Švýsarsko) hatte maßgeblichen Anteil an der Reaktivierung dieses alten Weges zwischen Hinterhermsdorf über das Weißbachtal nach Mikulašovice (Nixdorf). Bis 1945 bestanden enge wirtschaftliche und touristische Verbindungen zwischen den Hinterhermsdorfern und Nixdorfern, die durch diese Erschließung wieder touristisch aktiviert werden können.
 An der Mündung von Weißbach und Zeidlerbach in die Kirnitzsch wurde die Wandergruppe vom Bürgermeister aus Krasna Lípa, Herrn Linhart, mit freundlichen Worten und einem kleinen Imbiss begrüßt. Er unterstrich die Aktion der Touristiker zum grenzüberschreitenden Wandern sowie das Wandern mit Nationalparkbahn und Bus ohne Auto. Von der Gruppe erhielt er ein Plakat, begleitet von lockeren Ansprachen der KČT-Verantwortlichen. Auch wenn wir kaum ein Wort verstanden, fühlten wir uns wohl in der entspannten, fröhlichen Atmosphäre der Gruppe.
 Peinlich für uns war, dass bei der Begrüßung zur „historischen“ Erstbegehung im Weißbachtal von deutscher Seite keine maßgeblichen Vertreter vom Nationalparkamt Sächsische Schweiz anwesend waren.
 Weiter ging es vorbei an der Niederen Mühle zur Oberen Schleuse, wo gerade die Brücke über die Kirnitzsch abgerissen wurde (s. Bilder). Tschechischer Kommentar: Warum reißt ihr die Brücke ab? Damit fehlt der direkte Übergang von der Oberen Schleuse zum Grenzübergang Wolfstafel. Der Heimatverein und der Ortschaftsrat haben wiederholt Gespräche mit Dr. Butter geführt, um die Errichtung einer neuen Brücke zu erreichen. Bisher erfolglos. Von der Stadtverwaltung Sebnitz sollen weitere Beratungen zu diesem Anliegen geführt werden (s.a. Sächsische Zeitung vom 13./14.09.14, „Verbindung unterbrochen“).

Zu Bedenken: Die einen legen grenzüberschreitende Wege an, die anderen reißen Brücken ab.

Antje Reisener

zurück
 

Heimatverein Hinterhermsdorf e. V.